Archiv des Autors: Thomas

Der neue KoBE Vorstand

Der neue KoBE Vorstand stellt sich vor …

Wie ja bereits in der Einladung zur letzten Mitgliederversammlung mitgeteilt wurde, hat sich der bisherige Vorstand des Vereins nach langjährigem Engagement nicht mehr zur Wahl aufgestellt.
Am 02.07.2019 wurde im Rahmen der Jahres-Mitgliederversammlung ein neuer Vorstand gewählt, der diese Arbeit für KoBE in den nächsten 2 Jahren übernehmen wird. Wegen eines Formfehlers musste die Wahl am 24.09.2019 auf einer außerordentlichen Mitgliederver-sammlung wiederholt werden.

Zum ersten Vorsitzenden des Vorstandes wurde Prof. Ingo Gabriel gewählt. Ingo Gabriel ist Architekt in Oldenburg und seit vielen Jahrzehnten im Bereich des ökologischen und nachhaltigen Bauens engagiert.
Als zweiter Vorsitzender wurde Karsten Everth gewählt. Karsten Everth arbeitet bei der Stadt Oldenburg und ist dort unter anderem zuständig für die Ausgestaltung eines Konzepts zur Elektromobilität in der Stadt Oldenburg.
Zum Schriftführer wurde Thomas Kaulen gewählt. Er arbeitet seit vielen Jahren als freischaffender Architekt und Energieberater in Oldenburg. Für KoBE hat er in den letzten Jahren zusammen mit Raimund Bornefeld die Ausrichtung der KoBE Dialog Veranstaltungen organisiert.
Raimund Bornefeld wurde zum neuen Kassenwart gewählt ist ebenfalls seit vielen Jahren als freischaffender Architekt und Energieberater in Oldenburg tätig.

Wir wünschen auf diesem Wege allen Mitgliedern schöne Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

 

Spendensammlung für “Fahrräder für Flüchtlinge”

KoBE feiert sein 15-jähriges Bestehen und sammelt für die Initiative   “Fahrräder für Flüchtlinge”

Im Rahmen der Feier zum 15-jährigen Vereinsjubiläum, die am 08.11.2019 in der Remise des Tafelfreuden in Oldenburg stattfand, gab es nicht nur einen inspirierenden Vortrag von Dr. Michael Kopatz vom Wuppertal Institut,  es wurde auch für einen guten Zweck gesammelt.
Die Initiative “Fahrräder für Flüchtlinge” existiert seit 2015 in Oldenburg und hat seitdem schon weit über 1.200 gebrauchte Fahrräder aus Spenden wieder verkehrstüchtig gemacht, polizeilich registriert und an bedürftige Bürger der Stadt und Flüchtlinge ausgegeben. Die Arbeit wird ausschließlich von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern in der Fahrradwerkstatt am Fliegerhorst erledigt.

Wir freuen uns, der Initiative eine Spende von 190,00€ überreichen zu können.

Wer mehr über die Initiative erfahren möchte … hier ein Link zu einem Artikel der NWZ vom 05.04.2019  https://www.nwzonline.de/oldenburg/wirtschaft/oldenburg-raeder-fuer_a_50,4,1647646846.html

Wer selber ungenutzte Fahrräder zu Hause stehen hat und bereit ist diese zu spenden, der kann dies verbinden mit einem Besuch der Werkstatt in der Gausstraße 5 am Fliegerhorst Oldenburg. Im Keller der rechten Gebäudehälfte wird hier immer montags von ca. 11:00 bis 17:00 repariert.